Dorothea Lesemann

Listenplatz 3 in Wahlbereich 8 (Dodesheide, Haste, Pye, Sonnenhügel)

Kontakt: lesemann@remove-this.gruene-os.de

Beruf: Rektorin im Ruhestand, Referentin, Coach

GRÜN seit 2021

Meine Motivation für die Kandidatur:
Ich bin stets politisch aktiv, weil ich die Gegenwart und Zukunft mitgestalten möchte und Natur und Umwelt als lebenswert für zukünftige Generationen erhalten will.
Meine politischen Werte hinsichtlich Nachhaltigkeit, sozialer und kultureller Teilhabe, Toleranz, Geschlechtergerechtigkeit, Partizipation finden sich im Wahlprogramm der GRÜNEN wieder.
Deshalb habe ich mich entschlossen, meine Aktivitäten in zahlreichen Initiativen zum Klimaschutz (parents for future, Klimanetzwerk, AK „Solar auf Schulen und Kitas“, Osnabrück klimaneutral) um eine Kandidatur bei den GRÜNEN zu erweitern und deren Inhalte und Zielsetzungen in die Partei einzubringen, um so zu einer guten Vernetzung beizutragen.

Inhalte, die mir wichtig sind:

  • Osnabrück klimaneutral:
    Einsatz für eine Mobilitätswende und den Ausbau regenerativer Energien, ökologische Stadtplanung und nachhaltiges Gebäudemanagement, Förderung von Wohnprojekten
  • Soziale Teilhabe:
    faire Löhne, Ausbau von Beratungs- und Unterstützungssystemen, Schaffung von Räumen für Kinder- und Jugendliche, selbstbestimmte Jugendpolitik, demokratische Schulen, Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen und in der Politik, politische Partizipation für Menschen mit Migrationsgeschichte, Gewaltfreiheit in der Kindererziehung und Kampf gegen Gewalt gegen Frauen
  • Schulpolitik:
    Förderung der Inklusion an Schulen und einer ressourcenorientierten Sichtweise auf Schüler*innen, Ausbau von Ganztagsschulen, längeres gemeinsames Lernen, mehr Gesamtschulen, Ausbau der Schulsozialarbeit, gesunde Ernährung in Schulmensen, fortschreitende Digitalisierung

 

Meine Lieblingsorte in Osnabrück sind die Wochenmärkte und Buchläden.

 

Fragen an Dorothea:

Welches Projekt und welche Vision in der Stadtentwicklung fasziniert Dich am meisten?

  • Die Gestaltung des Lokviertels als Zentrum für Innovation.
  • Ich wünsche mir eine Bibliothek als Kulturzentrum in den Johannishöfen. Nachhaltige Wohnprojekte wie am Neumarkt mit Gründächern und Photovoltaik und am Güterbahnhof, mehr genossenschaftliches Wohnen und generationenübergreifende Wohnprojekte.
  • Für Tiny houses und Minihomes könnten Flächen zur Verfügung gestellt werden.
  • Die Handwerkshöfe an der Klosterstraße zu entwickeln halte ich auch für eine gute Idee. Solche Projekte kenne ich aus anderen Städten.
  • Nach dem Vorbild anderer Großstädte (wie z.B. Barcelona ) könnten Kreuzungen gesperrt und zu Begegnungsräumen mit Kiezcharakter umgestaltet werden.

Was verstehst Du unter einer inklusiven Gesellschaft und wie können wir diese Vision für Osnabrück vorantreiben? Wo können und sollen konkret in Osnabrück noch Barrieren abgebaut werden?

Ich setze mich für ein inklusives Schulsystem ein. Dabei ist es notwendig, dass besonders Grundschulen über gute personelle Ressourcen verfügen und angemessen mit Hilfsmitteln ausgestattet werden. Förderschullehrer*innen müssen die Arbeit in den Schulen unterstützen. Multiprofessionelle Teams sind notwendig. Die Ausbildung von Schulbegleiter*innen sollte qualitativ gut und die Beantragung mit weniger Hürden verbunden sein.

Welchen Weg sollen wir gehen, um Chancengleichheit, Beteiligung und Bildung von Kindern in unserer Stadt zu verbessern?

Längeres gemeinsames Lernen, Ganztagsschulen, integrierte Gesamtschulen, Sprachförderung und andere Unterstützungssysteme, differenzierte Leistungsrückmeldung anstatt Benotung, Projekte zur Demokratieförderung (Herausforderung, soziales Engagement, Freiday für Schüler*innen an dem sie selbstständig Lerninhalte wählen dürfen), Schülerparlamente, vernetzte Lerninhalte, Lernen mit Lebensbezug, Coaching zur Entdeckung eigener Kompetenzen und Ressourcen.

Welche der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN (SDGs) möchtest Du in der Ratsarbeit besonders berücksichtigen und warum?

Gesundheit und Wohlergehen (3)

Die Bilder aus den Lagern in Griechenland finde ich beschämend. Ich unterstütze deshalb regelmäßig Ärzte ohne Grenzen und UNICEF mit Spenden. Ich finde es richtig, dass Osnabrück zum sicheren Hafen erklärt wird hoffe, dass die „Seebrücke“ Veränderungen für Geflüchtete bewirken kann.
Corona hat gezeigt, wie sehr unsere globale Politik in Zusammenhang mit Gesundheit steht.
Impfstoffe sollten gerecht verteilt werden. Ich erhoffe mir, dass wir vorbereiteter in die neue Welle im Herbst 2021 starten als im Jahr 2020.
Klimaveränderungen erhöhen die Todeszahlen durch Hitze, Dürre und Überschwemmungen. Darauf müssen wir Einfluss nehmen.

Hochwertige Bildung (4)

Bildung erschließt gesellschaftliche Zusammenhänge, hilft gegen Vorteile und schafft Chancengleichheit.
Sie ist die beste Waffe gegen Rassismus und Antisemitismus.

Geschlechtergleichheit (5)

Es gehören mehr Frauen in Führungspositionen, viele Care-Berufe werden schlecht bezahlt und müssen besser entlohnt werden.
Frauenmisshandlung ist stark verbreitet. Der derzeitige Hass gegen Frauen, die politisch aktiv sind, erschreckt mich. Sexismus nimmt in den sozialen Netzwerken zu und muss bekämpft werden.

Bezahlbare und saubere Energie (7)

Ich engagiere mich in zahlreichen AKs zum Klimaschutz und möchte den Zugang zu erneuerbaren Energien für alle Bürger ermöglichen.

Weniger Ungleichheiten (10)

In meinem Berufsfeld gab es angestellte und verbeamtete Lehrer*innen, die für gleiche Arbeit unterschiedlich bezahlt wurden und sehr unterschiedliche Alterssicherung erhalten. Das empfinde ich als ungerecht. Auch unser Krankensystem, in dem ich als privat Versicherte Vorteile genieße, beschämt mich oft.
Dass Kinder in Deutschland, wenn sie aus bildungsfernen Elternhäusern kommen, weniger Chancen haben, einen guten Schulabschluss zu erreichen, sollten wir dringend ändern

Maßnahmen zum Klimaschutz (13)

Ich engagiere mich für Solarenergie auf öffentlichen Gebäuden und hoffe, dass die Windenergie stärker ausgebaut wird.
Ich setze mich für eine Verkehrswende ein, damit die Anzahl der Autos in den Städten nicht weiter wächst.
Ich unterstütze das Bürgerbegehren „Osnabrück klimaneutral“.

Termine

Projektgruppe Grünflächen und Ernährung

wir kehren zurück aus der Coronapause, treffen uns digital und planen für ein Frühlingsfest im April

 Arbeitsgruppensitzung
Mehr

Treffen der Projektgruppe "Soziale Stadt Schinkel"

Wir laden alle interessierten Menschen, ob Schinkelaner*innen oder nicht, ob GRÜNE Mitglieder oder nicht, ein mit dabei zu sein.

 Arbeitsgruppensitzung
Mehr

Projektgruppe Grünflächen und Ernährung

wir kehren zurück aus der Coronapause, treffen uns digital und planen für ein Frühlingsfest im April

 Arbeitsgruppensitzung
Mehr

Treffen der Projektgruppe "Soziale Stadt Schinkel"

Wir laden alle interessierten Menschen, ob Schinkelaner*innen oder nicht, ob GRÜNE Mitglieder oder nicht, ein mit dabei zu sein.

 Arbeitsgruppensitzung
Mehr

Projektgruppe Grünflächen und Ernährung

wir kehren zurück aus der Coronapause, treffen uns digital und planen für ein Frühlingsfest im April

 Arbeitsgruppensitzung
Mehr

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Stadtverband Osnabrück

Kontakt:

Große Straße 55
49074 Osnabrück
Tel: 0541/24550
Mail: partei@remove-this.gruene-os.de

Sprechzeiten:

Mo bis Do 9 – 13 Uhr

und Mi 15 – 18 Uhr

Filiz Polat, MdB

Für Osnabrück im Bundestag

Volker Bajus, MdL

Für Osnabrück im Landtag

Bankverbindung:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Osnabrück
Volksbank Osnabrück
IBAN: DE64 2659 0025 0310 6209 00
BIC: GENODEF1OSV